• sabinefuerlinger15

Steirereck am Pogusch 23. - 25.06.21

Schön länger im Kopf gehabt hab ich diesen Kurztrip Markus heuer zu Weihnachten geschenkt. Eine frühe Buchung ist empfehlenswert da die Unterkunft am Pogusch schnell Monate im Voraus ausgebucht ist. Wir haben uns für eine Anreise am Mittwoch entschieden da da ein Überraschungsmenü im Wirtshaus inkludiert ist. Und sowas find ich sowieso immer spannend und dann auch noch inkludiert!



Wir haben das Schaf-Zimmer gebucht, also eigentlich ist das kein Zimmer sondern ein Loft im obersten Stock des Stalls. Ein traumhaftes großes Zimmer wo gefühlt alles aus Holz ist, angefangen vom Fußboden über die Möbel und die Decke. Einfach richtig zum Wohlfühlen. Momentan wird am Pogusch gebaut deshalb war vor unserem Balkon eine Baustelle die doch etwas laut war, aber darauf wurde vorab hingewiesen, also man war vorbereitet.


Hier Fotos vom Schafzimmer:

Tatsächlich war das der erste Abend in diesem Jahr wo man auf der großen Terrasse des Wirtshauses Abend essen konnte, bisher war es noch zu kühl auf über 1000 m. Die Bedienung war sehr freundlich und die Betreuung persönlich. Es war wirklich herrlich ruhig und eine angenehme Atmosphäre da nur Hausgäste gegessen haben. Also wenn nochmal dann unbedingt wieder am Mittwoch! Wir haben also das Überraschungsmenü genossen und die Speisen waren wirklich alle sehr gut. Besonderes Highlight: Weinkarte gibt es keine, aber dafür einen wunderschönen Weinkeller mit verschiedensten Kühlzonen. Man sucht sich eine Flasche aus und bringt diese zum Tisch. Preise stehen auf den Flaschen. Geniale Idee!!!




Am Donnerstag haben wir nach einem ausgiebigen serviertem Frühstück den Bründlweg erwandert. Mit einer kleinen Pause bei einer Selbstbedienungshütte waren wir ca. 4 h unterwegs. Nach ca. einer halben Stunde sind wir drauf gekommen dass wir ohne Geld unterwegs waren, haben aber später andere Gäste vom Steirereck am Pogusch getroffen die uns dankenswerter Weise Geld geborgt haben, damit wir uns etwas spritziges zu trinken kaufen konnten :-)

Im Wirtshaus am Pogusch gibt es jeden Tag eine andere spezielle Speisekarte. Donnerstag ist Innereien-Tag. Da wir beide Innereien essen für uns kein Problem, es gibt aber auch täglich die klassischen Spezialitäten das Hauses. Natürlich haben wir auch wieder dem Weinkeller einen Besuch abgestattet!



Neben "Schlafen im Stall" gibt es auch die Möglichkeiten in den "Vogelhäusern" über dem Wirtshaus oder in den neuen Baumhäusern auf der anderen Seite der Straße zu nächtigen. Eines ist garantiert, speziell ist jede dieser Unterkünfte.


2 entspannte, kulinarische Tage im Steirereck am Pogusch gehen zu Ende. Wir kommen wieder!




Am Freitag nach dem Frühstück haben wir uns auf den Weg gemacht: next Stop Vienna!

27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen