• sabinefuerlinger15

Sommerwochenende in Erpfendorf, Kitzbühel

Das letzte Juni-Wochenende haben wir im wunderschönen Tirol verbracht. Die 60er Feier von Markus´ Onkel stand am Programm wozu wir in das Hotel "Der Lärchenhof" eingeladen waren. Wer uns kennt, dem ist klar dass wir da natürlich gleich einen WE-Trip draus gemacht haben. Angereist sind wir Freitag erst abends und wir waren rechtzeitig zur Feier im Hotel angekommen. Die Feier startete in der brütenden Hitze mit einem Sektempfang. Danach gings ins Restaurant zum Gala-Dinner. Freitag Abend ist nämlich für alle Gäste Gala-Dinner-Time im Lärchenhof. Auch im Restaurant war es drückend heiß aber das wirklich ausgezeichnete Essen hat uns davon doch etwas abgelenkt. Bis dreiviertel 2 in der Früh wurde gegessen, getrunken und gefeiert.


Unser Zimmer war im Schlösslhof, eine Juniorsuite de luxe. Naja, nicht ganz unser Stil, aber sauber und das Zimmer war riesig groß. Toll war der Balkon mit Aussicht auf die Berge und auch das Badezimmer wurde in den letzten Jahren mal erneuert.


Wir sind generell keine Freunde von so riesigen Hotelkomplexen. Der Lärchenhof besteht zwar aus mehreren Gebäuden, aber spätestens im Restaurant erkennt man dann die Größe dieses 5-Sterne-Hauses. Der Wellnessbereich ist überdimensional groß und gepflegt. Er beinhaltet sogar eine lange Rolltreppe hinauf zum Saunadorf.

Den Samstag starteten wir mit einem ausgiebigen Frühstück. Die Auswahl und Qualität der Speisen ist sehr gut. Kaffee und Ei-Gerichte konnte man bei der netten Bedienung nach Lust und Laune bestellen. Um 11 Uhr starteten wir dann unsere Wanderung in die Grießbachklamm die vom Hotel gleich direkt fußläufig erreichbar ist. Entweder man startet gleich hinter der Liegewiese oder man spaziert runter zum Golfplatz und geht von da los. Es war herrlich kühl am Weg durch die Klam. Das Naturschauspiel muss man sich unbedingt geben wenn man in der Gegend urlaubt.



Wir entschieden uns dann kurzfristig die Almenrunde weiter zu gehen. Von der Klam führt dann eine Forststraße ca. 15 Minuten bis zum Jägersteig. Nicht enden wollende Serpentinen mit wurzeldurchzogenem Waldboden führen ca. eine Stunde lang aufwärts. Danach gehts nochmal ein Stück über die Forststraße bis man dann auf der Angerlalm ankommt. Wir hatten Glück und haben bei einem jungen Paar aus Deutschland ein schattiges Plätzchen ergattert. So eine Wanderung macht hungrig und durstig und so gönnten wir uns einen Wurstsalat.



Gestärkt wanderten wir weiter zur Huberalm und zum Huberkreuz. Wir fanden das irgendwie witzig weil Markus´ Onkel im Familiennamen Huber heißt und er ja der Grund unseres WE-Trips war. Da gibt es dann die nächste Hütte, die haben wir allerdings nicht auch noch probiert. Hinunter gehts dann durch den Wald bis man dann zur Forststraße kommt und entlang dem Bach zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung kommt.



Wir kühlten uns im eisig kalten Wasser die Füße ab. Mir war das fast zu kalt :-) Nach 5 Stunden in der herrlichen Natur freuten wir uns auf relaxen in der Sonne und Abkühlung im Pool.


Die Vorfreude auf das Abendessen war groß und wir wurden wieder nicht enttäuscht. Es war sogar noch einen Tick besser als beim Gala-Dinner. Den Abend ließen wir dann noch gemütlich an der Hotelbar ausklingen.




Sonntag gab's dann nochmal ein gemeinsames Frühstück bevor wir uns nach dem Check-In auf den Weg nach Kitzbühel machten um ein wenig durch die Altstadt zu schlendern. Wir kannten es bis jetzt nur total überfüllt von der Streif-Abfahrt. Bei abermals sonnig, heißem Wetter schlenderten wir gemütlich durch die Stadt und rauf bis zur Hahnenkammbahn.



Bevor es für uns heimwärts ging, machten wir noch eine kleine Pause im Gastgarten beim Stanglwirt. Endlich war ich da auch mal :-) Ohne wirklich Hunger zu haben gönnte ich mir einen Brotsalat mit Burrata, ein herrlich erfrischendes Gericht bei dieser Hitze dass in Zukunft in unseren Speiseplan aufgenommen wird. Die Neugierde zog uns dann noch auf eigene Faust quer durchs Hotel. Ein wirklich feines Haus, ursprünglich mit viel Holz aber dem gewissen modernen Touch. Vielleicht sind wir ja eines Tages mal hier Gäste? :-)



0 Ansichten

©2019 by cruise-the-world.com